StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Willkommen
Schön das du zu uns hergefunden hast! Wir sind ein Twilight RPG
Unser Rating liegt bei 16+
Wir freuen uns über jeden Buch- sowie erfundenen Charakter.

Bei Fragen stehen wir dir gerne im Supportbereich mit Rat und Tat zur Seite.


Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
User Gesuche

Vladimir
Vladimir ist der engste Vertraute von Stefan und zusammen haben sie schon so einiges erlebt. Von den Hochzeiten des Clans...
Zum Gesuch

Die neuesten Themen
» once upon in London
Mo Sep 28, 2015 5:08 am von Gast

» Anfragen
Mo Jul 27, 2015 9:44 am von Gast

» Erchomai
Do Jun 27, 2013 9:05 am von Gast

» Bestätigungen
So Jun 23, 2013 5:06 am von Gast

» Ablehnungen
Do Jun 20, 2013 11:20 pm von Gast

» UMZUG
Di Mai 21, 2013 1:24 am von Stefan Serbovan

» Blacklist
Mi Mai 15, 2013 10:42 am von Stefan Serbovan

» The New World
Mi Mai 15, 2013 12:41 am von Alice Cullen

» Fragen & Antworten
Mo Mai 13, 2013 8:33 am von Gast

Die aktivsten Beitragsschreiber
Erin Fox
Stefan Serbovan
Esme Cullen
Renata Volturi
Aro Volturi
Felix Volturi
Alice Cullen
Sophia Call
Storyteller
Bella Cullen
Sisterboards
Du willst hier als Partner eingetragen werden? Melde dich bei uns. :)

Austausch | .
 

 Anfragen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Storyteller




Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 29.04.13


BeitragThema: Anfragen   Di Apr 30, 2013 7:19 am

Ihr wollt eine Partnerschaft? Hier könnt ihr eure Anfrage posten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Team RLD

avatar

Gast



BeitragThema: RLD - Risk, Love & Decisions   Fr Mai 17, 2013 10:12 pm







Love is not in our choice
but in our fate.

TWILIGHT-RPG | AB14 | SZENENETRENNUNG | 250 WÖRTER
FORUM | REGELN | ROLLENVERTEILUNG | PARTNER




Das Feuer knisterte leise in der sonst stillen Nacht. Alle Augen waren auf ihn gerichtet. Sie alle waren gespannt, was er nun zu erzählen hatte. Er konnte es in ihren Augen sehen. Die Neugier und Furcht davor, welche Worte von seiner Stimme getragen die Ruhe endgültig durchbrechen würden. Langsam hob er den Kopf, sah sie alle nacheinander an, jedem direkt in die Augen. Nur den Bruchteil einer Sekunde an Aufmerksamkeit, den er jeden zukommen ließ, ehe Jacobs Blick sich in die Flammen richtete und er zu sprechen begann:
„Fünf Jahre sind vergangen. Fünf Jahre, in denen sich viel verändert hat. Nicht nur, was uns körperlich anbelangt, auch wenn wir da die Zeit noch nicht gespürt haben. Nein, wir selbst wurden noch verschont, doch um uns herum sind die Zeichen zu sehen – mit den Augen, aber auch mit dem Herzen. Wir alle wissen, was für ein Verlust wir erlitten haben. Ein Verlust, der unseren ganzen Stamm betrifft. Wichtige Menschen aus unserer Mitte haben uns verlassen – darunter auch mein eigener Vater. Sue ist uns als einzige Stammesälteste erhalten geblieben, die anderen haben unsere Vorfahren zu sich geholt…“ Jacob schwieg für einen kurzen Moment, dann fuhr er mit klarer Stimme fort. „Doch wir zerbrechen daran nicht, im Gegenteil. Der Stamm der Quileute mag nun vielleicht ein paar Mitglieder verloren haben, aber wir werden stark sein, wir werden zusammen halten und auf keinen Fall untergehen. Wir sind eine große Familie, und eine Familie hält zueinander, egal was auch kommt. Zusammen überstehen wir die schlimmsten Zeiten. Und die scheinen uns nun bevor zu stehen…“
Damit brach Jacob ab. Er hatte genug gesagt. Er wollte nicht mehr sagen. Ja, der Stamm musste zusammen halten. Jacob selbst hatte seinen Platz im Rat eingenommen als geborener Häuptling. An seiner Seite hatte er Sam Uley und eben Sue Clearwater. Auch andere jüngere Mitglieder wie Quil Ateara haben ihren Platz eingenommen, der ihnen zusteht. Doch jede Entscheidung hat ihren Preis. Auch Jacob musste zahlen. Ihm hatte man die Wahl gelassen, ob er beim Stamm bleiben wollen würde oder gehen würde – gehen mit ihnen, den Cullens.
Die Familie hatte Forks vor 2 Jahren endgültig verlassen, und war nach Glasgow umgesiedelt, da sie sonst langsam aufgefallen wären. Vor allem ihr jüngstes Mitglied – Renesmee. Eigentlich wäre er mit ihnen gegangen, hätte seine Führung an Sam gegeben, oder dem Wolf, der in seinem Rudel, dem Black Pack, hinter ihm in der Rangfolge kommen würde. Doch er hatte hier Pflichten zu erfüllen, wo nun auch sein Vater nicht mehr am Leben war. Sein Herz sehnte sich danach seinem Engel zu folgen, doch etwas hielt ihn auch hier fest. Es war nur eine kleine Macht die ihn noch an den Stamm band, aber diese kleine Macht war groß genug, dass er geblieben war. Jacobs Blick folgte den Funken in den dunklen Himmel. Er hatte eben erwähnt, dass dunkle Zeiten anstehen würden. Er konnte nicht sagen, woher dieses Gefühl stammte. Er wusste nur, dass es da war und er es nicht unterschätzen sollte. Und nur deswegen war er noch hier – nicht bei ihr .
Jacob Black, Stammesältester der Quileute



Sie versuchte die große, schwere Tür sanft hinter sich ins Schloss fallen zu lassen. Ihre Augen huschten unruhig in der vertrauten und kühlen Umgebung des Schlosses hin und her. Mit schnellen, großen Schritten, fand sie den Weg durch die engen Gänge, unbehelligt von anderen, in ihr altes Gemach, dem Ort, an den sie sich zurückzog, dem Ort, an dem sie wusste dass er auf sie warten würde. „Afton“, sprach sie seltsam atemlos, als sie den Raum betrat und sich den pechschwarzen Mantel von den Schultern zog. In seiner Nähe war sie nicht die manipulierende hohe Woche der Volturi, nicht Chelsea Volturi, sondern schlichtweg seine Frau, ein Vampir – der etwas auf dem Herzen hatte. Seine Augen suchten ihre, symbolisierte Sicherheit in einer Welt in der es so etwas nicht geben konnte, und sie ließ sich dankbar auf die Lehne des großzügigen Stuhls nieder, auf dem ihr Liebster saß.
„Diese verrückten … Wissenschaftler“, man spürte dass sie dieses Wort nur mit Widerwillen aussprach, „ dringen immer weiter in die Geheimnisse der Vampire vor. Sie haben bereits so viel Aufmerksamkeit erregt, dass Aro besorgt ist, dass ihr Verschwinden, die Menschen auf den Plan rufen könnte.“ Die Worte sprudelten nur so aus ihrem Mund, und erst seine Hand, die sich beruhigend auf ihre legte, ließ sie einen Moment innehalten.
Vor ein paar Monaten hatte die Kunde über Wissenschaftler, die über Vampire forschten, die Königsfamilie erreicht. Aro war zunächst belustigt und maß dieser Sache kaum Bedeutung zu. Vor zwei Wochen hatte ihnen ein Informant den wagen Hinweis gegeben, man vermute, dass eben diese Wissenschaftler Vampire entführten, um ihre Forschung an ihnen zu betreiben. Natürlich hielt man das für einen simplen Scherz; Menschen hatten gegen Vampire doch nicht die geringste Chance, sodass es wahnwitzig erschien, was den Oberhäuptern zugetragen wurde. Doch die Gerüchte verdichteten sich, Stimmen wurden laut, die behaupteten, die Menschen hätten ein Mittel, welches die Überlegenheit der Vampire ausschaltete und sie somit für Menschen verwundbar machte.
„Aro sendet Wachen als Botschafter zu den übrigen Clans. Er will Macht und Einheit demonstrieren und fordert ihre Loyalität.“ Der fragende Blick ihres Mannes ließ sie seufzen. Sie selbst wusste nicht, ob es Aros Paranoia geschuldet war oder ob der Anführer weitblickender als sie alle waren. „Er vermutet, dass diese Menschen nur Bauernopfer in einem viel größerem Spiel sind, einem Spiel, welches er noch nicht durchschaut“, hallte ihre Stimme erneut durch den Raum, als sie die unausgesprochene Frage beantwortete. Die roten Augen gingen aus dem Fenster hinaus über die Dächer von Volterra in die Weite der Welt.
Welches Unheil bahnte sich da draußen an? Würde der Königsclan dieser Zerrüttung trotzen können? Und wie würden sich die übrigen Clans entscheiden, auf welcher Seite würden sie stehen?
Chelsea Volturi, Leibwache der Volturi



shortfacts

» Genre: Buch-RPG
» Grundlage: Bis(s)-Reihe - Stephenie Meyer
» Zeitpunkt: 5 Jahre nach BD (2012)
» Informationen: im Forum vorhanden
» Rating: ab 14
» Postinglänge: mind. 250 Wörter (1000 - 1500 Zeichen)
» Spielprinzip: Szenentrennung
» Forum seit Juni 2010, Neubeginn März 2013
Cullens nach Glasgow gezogen «
Renesmee ist erwachsen «
Stammesälteste verstorben (darunter Billy Black) «
Wissenschaftler forschen über Vampire «
Aro vermutet Verschwörung «
Clans müssen sich entscheiden, wie loyal sie wirklich gegenüber den Volturi sind «


quicklinks


FORUM | 1. SCHRITTE | REGELN | ROLLENVERTEILUNG | PARTNER


Nach oben Nach unten
Haley B.

avatar

Gast



BeitragThema: The Woman in White   So Mai 19, 2013 4:03 am



Was wäre wenn...
Die Märchen aus Büchern, Filmen und Mythen war wären?
Wenn sie nicht nur Geschichten wären, sondern Realität?
Wenn man durch die Straßen läuft und feststellen muss das die Gefahr zum Greifen nahe ist, wenn man plötzlich in einer Welt leben muss in der das Böse Wirklichkeit geworden ist.

Berichte von schrecklichen Morden häufen sich in den Nachrichten. Plötzlich ist die Rede von Vampiren, Werwölfen und anderen Wesen die über unsere Erde wandeln.
Viele halten es für dummes Gerede von Verrückten, Fakten werden belegen dass es nicht so ist, es kann einfach keine Wesen geben die neben uns leben, weil sie einfach nur Geschichten sind, erfunden von Erzählern.
Und doch tauchen immer neue Leichen auf, bei Vollmond kann man das grausame Heulen von Wölfen hören.

In Amerika liegt die Stadt Norfolk, im Südosten Virginias.
Erbaut auf Land das ursprünglich den Chesipean-Indianern gehört hatte bevor sie vertrieben wurden.
Hier an diesem Ort, in dieser Stadt scheint es die größte Ansammlung von ungeklärten Morden zu geben, als würde sie alles Andersartige magisch anziehen, was wiederum Jäger anzieht, die von deren Existenz wissen und sie vernichten wollen.
Dabei sei einmal dahin gestellt ob wirklich alles hier böse ist oder ob sie nur dazu gemacht wurden.
Norfolk ist Beiden, Heimat des Guten und des Bösen, wobei die Guten sich meist im Verborgenen halten um nicht entdeckt zu werden.
In Norfolk findet man alles: Vampire, Werwölfe, Hexen, Wesen aus Büchern die zum Leben erwacht zu sein scheinen, es gibt sogar Berichte darüber, dass man schon Drachen gesehen haben soll.
Hier scheint alles möglich zu sein. Wie heißt es immer so schön?
Nichts ist Unmöglich, jedenfalls nicht in Norfolk.
Fakts

  • Genre: Crossover
  • Wir sind eine FSK 18 Forum
  • Szennentrennung
  • 3 Person Singluar, Präteritum
  • Wir spielen in Norfolk // USA
  • Erfundene Charas sind immer gern gesehen

Mögliche Serien, aus denen Charaktere bei uns auftauchen können

Supernatural || Buffy-The Vampire Slayer || The Vampires Diaries || Twilight || True Blood || Charmed

( Es sind nur Vorschläge. Es können Charas aus allen Serien, Filmen und Büchern erstellte werden, die ihr schon immer mal gerne schreiben wolltet)
Link's

Forum ||Gesuche ||Partnerbereich
Nach oben Nach unten
Faithy

avatar

Gast



BeitragThema: Re: Anfragen   Mo Mai 27, 2013 2:37 am



Unsere Storyline/ Vorgeschichte:

[size=150] Ravenswood im 18. Jahrhundert:[/size]

-stehen hier im Angesicht des Magmarfeuers unter der Stadt Ravenswoods-
-viele sagten dazu auch Höllenfeuer, welches aber wirklich nur aufgrund eines Vulkans besteht-
-sehen in den Abgrund-

"wenn wir dieses Armulett nicht zerstören, wird er uns zerstören"
"Dieses Ding gehört in die Hände weiser Menschen Thaharin, werfen wir diesen in den Abgrund, kann er gefunden werden"
"Astorald, dieses Ding zieht Böses an, es ist Schuld für das Leiden in dieser Stadt. Das ist ein Ergebnis der Hölle und da gehört es wieder hin"
-sieht zu Thaharin, der überzeugt wurde und das Armulett fallen lies-
-merken wie die Erde beginnt zu beben-
-werden von dem Erdspalt verschluckt-
-Ravenswood besteht weiterhin aus leichten Bergen-

[size=150]Ravenswood in der heutigen Zeit [/size]ist ein Ort, der das Magische seit etwa fünf Jahrzehnten erneut anzieht.
Er beherbergt sowohl Familien mit Kleinkindern und Jugendlichen, die sich in der Stadt zu Hause fühlen, als auch dunklere Gestalten, die die Nacht beherrschen.
Dunkle Gestalten fallen Menschen mitten in der Nacht, in unheiimlichen Gassen an. Die Polizei hat viele ungelöste Fälle auf dem Tisch.
Niemand weiß eine Lösung und trotzdem besteht das Gute weiterhin.
Wie sich Jen und ihre Familie, oder aber Faith und Dani durch diese Gefahren bringen und ob sie überleben zeigt die Zukunft.

Wir sind ein freies RPG mit erfunden Charakteren, aber auch gerne mit welchen aus Serien. Eurer Fantasie sind also keine Grenzen gesetzt ;)

Unser ForumForenregelnSchreibregelnVergebene Avatare


Wir würden uns auf eine gute Partnerschaft freuen und natürlich auch auf neue Mitglieder ;)

Liebe Grüße

Faith
Nach oben Nach unten
Pandi.

avatar

Gast



BeitragThema: BloodyLove - Twilight - FSK14   Mi Jun 26, 2013 2:10 am




Bloody Love

Du hast die Twilightsaga gesehen und oder gelesen?
Du kannst nicht genug davon bekommen?
Du wünscht dir eine Kehrtwende für deinen Lieblingscharakter?
Dann schlüpfe hier im Bloody Love in deine Lieblingsrolle!
Und nur mal so ganz still unter uns.. Du musst dich nicht an die Buchcharaktere binden du kannst auch eigene kreieren!

Ihr könnt ein finsterer Volturi werden, vielleicht sind euch aber die so genannten vegetarischen Cullens lieber? Ihr wollt was exotisches? Dann könnt ihr auch einem anderen Zirkel beitreten oder gar allein als Nomade auf Blutjagt gehen! Das ganze Blutgetrinke und gemorde passt euch so gar nicht? Dann werdet doch zu einem Beschützer der Menschheit; Einem Gestaltenwandler aus der Quileute, oder einem anderen Gestaltenwandler! Vielleicht wollt ihr aber auch ganz aus dem mystischen Kram raus, dann werdet doch ein ganz normaler Mensch..?

Wir werden unsere eigene Geschichte schreiben! Wie könnte es nach dem letzten Buch weitergehen? Schmieden die Volturi einen erneuten hinterlistigen Plan um ihre Machenschaften doch noch durchzusetzen? Wie wird Renesmee aufwachsen? Ihr schreibt die Geschichte im Bloody Love!


Und damit auch alles glatt läuft, sprich, euch ein schneller und leichter Einstieg ins Forum gelingt sind hier die Eckdaten!


Eckdaten

~FSK 14~
~Wir sind die Storyline~
~Wir spielen nach den Daten der Twilightsaga~
~Gespielt wird nach dem letzten Band~
~Mehrere Charaktere spielbar~
~großer Off-Play Bereich~
~Mindestpostlänge von 1000 Zeichen~


_____________________

bloodylove.forumieren.com


Nach oben Nach unten
Dracula

avatar

Gast



BeitragThema: Vampire Nights   Mi Nov 06, 2013 11:47 am



Forum | Regeln | Storyline | Informationen | Gesuche | Partner

Es ist das Jahr 1850 und die Welt befindet sich im Wandel. Es ist das Zeitalter der Maschinen und Fabriken. Unverkennbar schreitet die Industrialisierung voran.
In dieser Zeit heißt es für die beiden großen Vampirclans - die Iúlier und die Draculiner - sich anzupassen. Statt sich zu verstecken, mischen sie unerkannt mit. Sei es als Fabrikleiter, Arzt, Weber - überall haben sie ihre Finger im Spiel, doch sie müssen sich vor den Jägern in Acht nehmen.

Eckdaten:

> Szenenplay <
> freies Vampir-RPG <
> FSK 15 <
> Wir spielen 1850 <
> Zur Verfügung steht die ganze Erde, sowie Parallelwelten und im Nebenplay auch Vergangenheit und Zukunft <
> Verschiedene Clanfähigkeiten <
> FSK-Bereiche nur mit Extra-Feischaltung nutzbar <
> Mindestpostinglänge von 1000 Zeichen <

Nach oben Nach unten
PARA

avatar

Gast



BeitragThema: Re: Anfragen   Mo Okt 13, 2014 8:36 am


PARANOID

Es gibt selten die Möglichkeit sein Leben in vollen Zügen auszukosten. Entweder man hat das Geld dazu oder die Zeit, aber nie beides auf einmal. Schau dir die Leute um dich herum doch mal genauer an. Wie sie hin- und her hechten und versuchen ja keine ungeplante Komponente in ihrem strickt geregelten Tagesablauf eindringen zu lassen. Diese Verrückten! Ja, in der Tat, Verrückte. Ihr Leben besteht aus nichts weiter außer dem immer gleichen Trott zu folgen. Jedoch sind dies die Menschen, die uns verrückt nennen. Uns, die einfach aus diesem Sog der Trägheit und Gleichheit ausbrachen. Die, die alles etwas anders angehen. Gewollt oder ungewollt. Das spielt kaum eine Rolle. Wir sind alle gleich, wir alle haben etwas das uns innerlich zerbricht, uns das wohlbehütete Gleichgewicht raubt und uns zu ersticken droht. Das sind wir, die Verrückten.

Doch unterscheiden wir uns wirklich so sehr von einander, du perfekter langweiliger Einheitsmensch? Hast du es dich je gewagt hinter die Fassade zu blicken? Uns eine Chance zugeben dir zu beweisen das wir eventuell gar nicht so verschieden sind und nur eine andere Startposition für unser Leben gewählt haben? Dann wage es dich doch jetzt und eventuell halten wir dir ja einen Spiegel vor und befreien dich von deiner Engstirnigkeit.

Das Hauptaugenmerk liegt auf das Leben junger Leute in einer Psychiatrischen Anstalt, weitet sich jedoch auch darum aus und dient ebenso als Stadt RPG.

Eckdaten:

Schauplatz Anstalt und New Orleans
Reallife RPG
Szenentrennung
Kurze Steckbriefe
16+ Rating

ZUM FORUM


Nach oben Nach unten
Sam Winchester

avatar

Gast



BeitragThema: Lazarus Rising - Supernatural RPG || FSK 16 mit FSK 18 Bereich ||   Mo Jul 27, 2015 9:44 am






Lazarus Rising
A Supernatural RPG




Storyline


„Ehrlich gesagt hatte ich gehofft, dass ich länger für sie da sein könnte. Ich weiß zwar, dass sie alles gut im Griff haben, aber war es nicht erst gestern, dass ich ihre Windeln gewechselt habe? Mir war immer bewusst gewesen, dass ich wahrscheinlich einmal mein Leben für meine Jungs würde hergeben müssen und Gott weiß, dass ich es gerne getan habe….dennoch wünschte ich dass ich noch an ihrer Seite sein könnte. Wenn ich sie beobachte, dann sehe ich so viel Schmerz und so viele Dummheiten.
Es scheint, dass jede Handlung die sie unüberlegt machen noch schlimmere Konsequenzen mit sich bringt. Versteht mich nicht falsch…insgeheim bin ich froh, dass Dean den Deal mit dem Dämon abgeschlossen hat, denn ansonsten wäre Sam jetzt tot. Es war damals mein Verschulden, dass ich nicht auf Sammy und seine Mum aufgepasst habe, als der Dämon in unser Haus kam und Sam das Dämonenblut eingeflößt hat, und Dean bereinigt nur meine Fehler, allerdings scheint dieser Deal meine Jungs von einem Übel in das nächste zu treiben.

Ich sag es nur ungern, aber ja…es stimmt…Sam ist jetzt mit einer Dämonin verbündet.
Ihr Name ist Ruby und sie hat einen verdammt schlechten Einfluss auf ihn. Gerade jetzt wo er nach dem Tod von Dean so labil ist und sich natürlich die Schuld an der ganzen Misere gibt. Ich würde ihm gerne mal die Augen öffnen und ihn davon abhalten so verbissen einen Weg zu finden seinen Bruder aus der Hölle zu holen. Er merkt nämlich leider gar nicht, dass das andere Übernatürliche in der Welt nicht weniger geworden ist. Im Gegenteil…irgendetwas ist sich am zusammenbrauen. Die Dämonen wandeln immer mehr und immer freier über die Erde und es gibt nur noch eine Handvoll guter Jäger die ihnen sie Stirn bieten können.
Immer mehr Unbeteiligte werden Opfer ihrer Willkür. Dagegen muss dringend etwas unternommen werden…womit wir zu meiner eigentlichen Bitte kommen.

Meine Jungs brauchen euch. Sie brauchen Hilfe. Sie schaffen das nicht mehr alleine. Ich bin mir zwar sicher, dass Sam es irgendwie schafft Dean aus der Hölle zu holen, aber er hat den Blick auf das Große Ganze verloren.
Es ist völlig egal, ob ihr Jäger seid oder normale Menschen…ob Hexen, Engel oder andere übernatürliche Wesen. Rafft euch bitte einfach auf und gebt euch einen Ruck. Für jede noch so kleine Hilfe bin ich euch überaus dankbar…“

-John Winchester



Eckpunkte


+ Wir sind ein reines Supernatural-RPG Forum
+ Wir haben eine FSK 16 und einen separaten FSK 18 Bereich
+ Geplayt wird nach Ortstrennung in der 3. oder 1. Person Vergangenheit
+ Wir Playn ab Staffel 4



Sonstiges


+ Wir suchen aktive Player die wenn möglich täglich on sind
+ Gerne gehen wir auf Ideen zum Play mit euch ein
+ Erfundene Charaktere sind bei uns gerne gesehen!


Links


Forum

Regeln

Wanted/Unwanted

Deine Bewerbung

crash & burn || TCP


Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte






BeitragThema: Re: Anfragen   

Nach oben Nach unten
 

Anfragen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Once Upon A Time-